u13 rovinj
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • HLA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Profi Baustoffe

News

Wild Youngsters in Rovinj

Über die Osterfeiertage reisten unsere Jungen Wilden der U12, U13 und U14 zum internationalen Turnier nach Rovinj/Kroation und zeigten dort tolle Leistungen.

Im Bewerb der U14 stellte WESTWIEN zwei Teams: die „Einser-Mannschaft“ der 2004er und das zweite Team bestehend aus dem U13 Team Jahrgang 2004. Mit einem verkleinerten Kader, Nicolas Paulnsteiner und Mateo Dika waren gleichzeitig mit dem ÖHB-Team 2004 unterwegs, zeigte die u14  starke Leistungen, musste sich im Viertelfinale aber dem späteren Sieger Varazdin geschlagen geben. Nach dem Sieg gegen die Fivers im Platzierungsspiel belegte die Mannschaft von Robert Paulnsteiner und Jerko Dika den guten 6.Platz. 

Paulnsteiner:“ Die Mannschaft ist durch das Turnier noch enger zusammengewachsen und jeder einzelne Spieler hat einen Schritt vorwärts in seiner Entwicklung gemacht. Für unseren Weg ist so ein Turnier mit internationalen Gegnern goldwert und für die Spieler eine super Erfahrung!“ 

 

Unsere 2005er zeigten besonders auf und stellten sich den starken und um ein Jahr älteren Gegner mutig entgegen und konnte jede Partie offen gestalten. Gegen Koprivnica, HC Pula und Linz gab es knappe Niederlagen, im letzten Spiel setzten sich dann die Wild Youngsters von Trainer Werner Möstl beeindruckend klar gegen Atzgersdorf durch (19:11) und wurden am Ende 11. in der Gesamtabrechnung. 

Möstl:“ Das Turnier hat die tolle Entwicklung der U13 in dieser Saison nochmals aufgezeigt, obwohl mit Theo Pietsch (familiär) und Mateo Dika (NT 2004) zwei Stammspieler nicht mitfuhren und ein bis zum Linz-Spiel groß aufspielender Lois Mathoi (der einzige Linkshänder im Rückraum) verletzt passen musste. Alle mitgereisten Spieler kamen zu nahezu gleichen Einsatzzeiten, die Aufstellungen wechselten von Spiel zu Spiel und trotzdem funktionierte das Team wie eine Schweizer Uhrwerk.“ 

 

Für unsere jüngsten Teilnehmer, die u12 Mannschaft von Bernd Komar und Roman Bejwl, war es der erste internationale Vergleich, bei dem die Wild Youngsters viele tolle Spiele zeigten und wichtige Erfahrungen sammelten. Am Ende belegten unsere 2006er den 12.Platz. 

Komar:“ Das Turnier war eine super Möglichkeit neue Erfahrungen außerhalb Österreichs zu sammeln und zu sehen was sich sonst in der Handballwelt abspielt. Wir sind mit den Leistungen sehr zufrieden, haben aber auch gesehen woran wir, vor allem im internationalen Vergleich, arbeiten müssen.“   

Danke an den Veranstalter für ein toll organisiertes Turnier und natürlich auch an alle mitgereisten Eltern für die Unterstützung und das Vertrauen an uns. Das Trainerteam freut sich schon auf die finale Phase der Meisterschaft in Wien.