IMG_8248_web
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • HLA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Profi Baustoffe

News

WESTWIEN verliert Wiener Derby 24:30

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN muss die erste HLA-Derby-Niederlage in dieser Saison hinnehmen: man verliert zu Hause im BSFZ Südstadt gegen die Raiffeisen Fivers 24:30 (12:15), bleibt in der Tabelle aber auf Rang 3.

WESTWIEN, heute ohne den erkrankten Conny Wilczynski und weiter ohne Sahin, Marouschek, Nimpf und Lomoschitz, startet mit einer offensiven Deckung, gegen die die Fivers zu Beginn kein Rezept finden: schnell können die WESTWIENER einen 6:2-Vorsprung herausspielen. Doch durch einige technische Fehler verhilft man den Fivers zu leichten Toren, nach zehn Minuten gelingt Vitas Ziura per Siebenmeter der Ausgleich zum 6:6 und kurze Zeit später Bilyk die erstmalige Führung für die Gäste im Derby. Coach Erlingur Richardsson nimmt die Auszeit und WESTWIEN fängt sich wieder, allerdings scheitert man zunehmends an Torhüter Bilyk. Mitte der ersten Halbzeit trifft Youngster Nikola Bilyk zur plus-zwei-Führung zum 9:7. Danach werden in der 22. Minute kurz Erinnerungen an das Derby im Herbst mit dem „verlorenen“ Tor wach, als diesmal fälschlicherweise ein Tor für die Fivers zu viel auf dem Scoreboard stand. Nach kurzer Intervention beider Mannschaften kann das Spiel beim Stand von 10:7 aber weitergehen. WESTWIEN startet eine kurze Aufholjagd, vier Minuten vor dem Ende gelingt Willi Jelinek der Anschlusstreffer zum 11:12, doch in Unterzahl kassieren die WESTWIENER zwei Siebenmeter, die Raiffeisen Fivers gehen mit einem 15:12-Vorsprung in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kann WESTWIEN den Rückstand zwar schnell auf minus zwei reduzieren, aber danach läuft es im Angriff nicht mehr rund: die WESTWIENER lassen weiterhin zu viele Chancen liegen, dafür nutzen die Fivers die ihrigen: nach 40 Minuten liegt man bereits 15:21 in Rückstand. Die Mannschaft von Coach Erlingur Richardsson versucht weiterhin viel, es gelingt aber nur mehr wenig: sympomatisch für das Spiel, das in der zweiten Halbzeit für WESTWIEN überhaupt nicht mehr läuft, pariert Mitte der zweiten Halbzeit Sergiy Bilyk einen Siebenmeter. Nach 48 Minuten liegen die Fivers bereits 27:17 in Front, aber die WESTWIENER stecken auch in dieser aussichtslosen Position nicht auf: man kommt wieder bis auf minus fünf heran, zu mehr reicht es heute allerdings nicht mehr. Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN verliert das Heim-Derby gegen die Fivers 24:30. In der Tabelle bleibt WESTWIEN hinter Hard und Bregenz auf Platz 3, die Fivers liegen punktegleich auf dem vierten Platz. Weiter vier Zähler hinter WESTWIEN ist Krems Fünfter.

Coach Erlingur Richardsson: „Wir haben heute nach dem minus-sechs-Rückstand den Kopf verloren, da sind wir mental eingebrochen und konnten den Rückstand nicht mehr aufholen. Jetzt gilt es, in der nächsten Woche wieder Kraft zu tanken für die kommenden entscheidenden Spiele, da wird uns auch der eine oder oder andere wieder fit zur Verfügung stehen, der heute gefehlt hat. Wir wissen, dass wir uns von Spiel zu Spiel verbessern müssen, was am Ende dabei heraus kommt, wird man sehen.“

DIE GLORREICHEN SIEBEN: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Raiffeisen Fivers 24:30 (12:15)
Werfer WW: Machinek (4), Strazdas (4), Wagesreiter (4), Ivanovic (3/3), Wagner (2), Hermann (2), Führer (2), Frimmel (2), Jelinek (1).
Bester Werfer F: Bilyk (11)
Men of the Match: Strazdas, S. Bilyk

WILD JUNIORS: U20 WESTWIEN vs. U20 Fivers 40:29 (22:19)
Beste Werfer WW: Pratschner S. (7), Seitz (6), Pratschner J. (6)