AUT, HLA, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs Moser Medical UHK Krems
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • HLA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Advancis

News

WESTWIEN verliert erstes Viertelfinale in Krems 27:35

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN startet mit einer bitteren 27:35-Niederlage in das erste Viertelfinalspiel beim Moser Medical UHK Krems. Damit steht man im zweiten Spiel am Sonntag im BSFZ Südstadt ab 17:00 Uhr bereits unter Zugzwang.

Head Coach Hannes Jon Jonsson setzt zu Beginn des ersten Viertelfinales im Tor auf die Routine von Sandro Uvodic, allerdings kommen die WESTWIENER zu Beginn nicht wirklich ins Spiel. Vorne vergibt man zu viele Chancen, darunter einen Siebenmeter, liegt auch aufgrund einer schlechten Deckung nach einer Viertelstunde bereits mit 5:10 zurück. Bei WESTWIEN hält Spielmacher Jakob Jochmann die Glorreichen Sieben im Spiel, er selbst ist heute mit acht Treffern bester Werfer bei den WESTWIENERN, man kommt wieder bis auf minus drei heran, doch mehr gelingt nicht mehr. WESTWIEN geht mit einem 12:16 in die Kabine.

Auch in Halbzeit zwei finden die WESTWIENER kein Rezept gegen die starken Kremser: zwar hat man Mitkov im Griff, dafür bereitet Spielmacher Sebastian Feichtinger den Wienern ebenso Probleme wie die Flügelspieler Visy und Schopf oder Gregory Musel, der Ex-WESTWIENER im Tor der Kremser. Nach 40 Minuten können die Niederösterreicher den Vorsprung bereits auf plus sieben, 25:18, ausbauen. Auch in der Schlussphase kann WESTWIEN den heute stärkeren Kremsern nicht mehr viel entgegensetzen, am Ende kassiert man eine hohe 27:35-Niederlage im ersten Viertelfinale und steht am Sonntag im zweiten Spiel ab 17:00 Uhr bereits unter Zugzwang.

WESTWIENs U20 hingegen schafft mit einem klaren 36:23-Auswärtssieg einen wichtigen Schritt in Richtung Cup-Final4. Die Jungen Wilden, bei denen heute Christoph Meleschnig mit 13 Treffern herausragt, können am Sonntag mit einem Heimsieg das Final4 fixieren.

Hannes Jon Jonsson (WESTWIEN): „Wir haben uns heute einfach nicht gut präsentiert. Mit dieser Abwehr gewinnen wir gegen keine Mannschaft der HLA, eigentlich kann man alles kritisieren, das war eine sehr schlechte Leistung. Jetzt gilt es in den zwei Tagen das zu analysieren und es am Sonntag wesentlich besser zu machen, denn wenn wir nicht um einiges besser spielen, haben wir das dritte Spiel auch nicht verdient.“

Willi Jelinek (WESTWIEN): „Eine sehr bittere Niederlage, bei Krems war Gregory Musel in den entscheidenden Phasen, wo es noch eng hätte werden können, sehr gut. Aber wir haken das ab und werden am Sonntag alles geben.“

Fabian Posch (Krems): „Unsere Deckung war heute kompakter als in den letzten Spielen, unsere Flügel in der ersten Welle waren überragend, dazu Gregory Musel im Tor, das war das Erfolgsrezept. Unsere Bewegung nach vorne war einfach gut und wir haben im Positionsangriff unsere Chancen gesucht und genutzt.“
U20 Krems vs. U20 WESTWIEN 23:36 (7:20)
Beste Werfer WW: Meleschnig (13), Kofler (6)

Moser Medical UHK Krems vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 37:25 (16:12)
Werfer WW: Jochmann (7/1), Ranftl (4), Feuchtmann (3), Pratschner S. (2), Führer (2), Rabenseifer (2), Schiffleitner (2), Pratschner J. (2), Seitz (1),
Beste Werfer K: Schopf, Visy (je 8)
Men of the Match: Visy, Jochmann

Sonntag, 23. April 2017 • BSFZ Südstadt
14:45 Uhr: U20 WESTWIEN vs. U20 Krems
17:00 Uhr: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Moser Medical UHK Krems

Mögliches 3. Viertelfinalspiel:

Freitag, 28. April 2017 in Krems