Eli Fivers
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

WESTWIEN verliert das Derby gegen die Fivers mit 34:24 (15:13).

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN verliert das Wiener Derby gegen den HC FIVERS Wat Margareten mit 34:24 (15:13) und steht nach der zweiten Runde der spusu LIGA auf dem achten Tabellenrang.
 
Das erste Wiener Derby der Saison beginnt gleich mit viel Tempo: Julian Pratschner bringt WESTWIEN mit 0:1 in Führung, die Fivers antworten aber schnell und können durch 3 Tore vom Kreis auf 3:1 stellen. Die Deckung der Westwiener steht in der Anfangsphase nicht so stabil wie zuletzt und so führen die Gastgeber nach 10 Minuten bereits mit 7:2. In Folge kann Julian Ranftl mit zwei Siebenmetern verkürzen, das Angriffsspiel der Glorreichen Sieben stockt allerdings und so können die Fivers wieder auf 9:4 stellen. Die Mannschaft von Michael Draca kämpft sich aber in die Partie hinein und kommt durch Fuchs, Ranftl und Pratschner auf 9:7 heran. Die Westwiener Deckung bekommt vor allem die Kreisanspiele der Fivers nicht in den Griff und muss so nach 20 Minuten einem 12:8 Rückstand nachlaufen. Durch zwei starke Paraden von Kaiper und Ballgewinne in der Deckung kann WESTWIEN wieder auf 14:12 stellen. Mit der Pausensirene stellt Julian Pratschner per direktem Freiwurf auf 15:13. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzt Kapitän Jelinek auf 15:14 und Julian Ranftl kurz darauf auf 16:15. Durch mehrere Ballverluste im Angriff der Westwiener können die Fivers wieder ihre Führung auf 20:16 und in Folge auf 22:18 ausbauen. Die mangelnde Chancenauswertung der Gäste und ein 4:0 Lauf der Fivers führen nach 45 Minuten zu einer klaren 25:18 Führung für die Hausherren. WESTWIEN bekommt in der Deckung kaum mehr Zugriff und bleibt auch Abschluss zu nachlässig. Markus Mahr zeigt im Angriff einige Male sein großes Talent aber die Westwiener kommen nicht mehr auf Tuchfühlung und verlieren am Ende das Wiener Derby gegen die Fivers klar mit 34:24 (15:13).
 
Julian Ranftl: „Das Ergebnis am Ende ist sehr enttäuschend. Wir haben in der ersten Halbzeit viele Dinge richtig gemacht aber eine Phase in der zweiten Hälfte gehabt, in der garnichts geklappt hat und wir viel zu viele Bälle hergeschenkt haben. Eine Mannschaft wie die Fivers nützt so etwas eiskalt aus.“
 
Lukas Hutecek: „Großes Lob an die Mannschaft – das war heute ein super Kampf von uns. Wir haben in den wichtigen Phasen einen kühlen Kopf bewahrt und mit unserem gewonnenen Selbstvertrauen über das gesamte Spiel sehr konzentriert gespielt.“
 
spusu LIGA Hauptrunde 2.Runde
HC FIVERS Wat Margareten vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 34:24 (15:13)
Werfer WW: Ranftl (6), Pratschner (4), Mahr (4), Fuchs (3), Katic (2), Wegerer (2), Kofler E. (1),
Kofler S. (1), Jelinek (1)
Bester Werfer Fivers: Glätzl (6)
Men of the Match: Ranftl (WW), Wagner (Fivers) 
 
 
Laola1 Links: 

Spektakuläre Zirkuseinheit von Nikola Stevanovic

https://www.laola1.at/de/ott/de-at/playerpage/225443

 

Julian Pratschner mit dem Buzzerbeater

https://www.laola1.at/de/ott/de-at/playerpage/225438

 

Wolfgang Filzwieser ist zur Stelle

https://www.laola1.at/de/ott/de-at/playerpage/225440