IMG_7091_web
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • HLA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Profi Baustoffe

News

WESTWIEN unterliegt Hard knapp 28:29

Die Heimsiegesserie der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN ist gerissen: seit 5. September 2013 war man in der Südstadt ungeschlagen, heute unterliegt die Mannschaft von Coach Erlingur Richardsson dem Meister und Tabellenführer Alpla HC Hard 28:29 (16:17).

Es ist von Beginn an das erwartet schwere Spitzenspiel zwischen dem Meister und Tabellenführer und dem Zweiten: die WESTWIENER, bei denen Alex Hermann nach langer Verletzungspause sein Comeback feiert, können das Spiel gegen den Dominator der Liga offen gestalten, einen anfänglichen Rückstand bis zur zwölften Minute durch Matthias Führer in eine erstmalige Führung zum 7:6 umwandeln. In der Folge können die Harder die Kontrolle im Spiel mehr an sich reißen, spielen bis zur 22. Minute eine plus-zwei-Führung zum 11:9 heraus. In der Schlussphase muss WESTWIEN eine doppelte Unterzahl überstehen, dank Sandro Uvodic im Tor und gut herausgespielter Angriffe können die WESTWIENER kurz vor der Pause aber zum 16:16 ausgleichen, ehe den Hardern mit der Schlusssekunde die Führung zum 17:16 gelingt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kommen die Harder wesentlich aufmerksamer aus der Kabine, können den Vorsprung schnell durch Gegenstöße auf plus vier ausbauen, WESTWIEN agiert in dieser Phase zu hektisch, nach 34 Minuten trifft Nationalteamspieler Dominik Schmid zum 20:16. WESTWIEN-Coach Erlingur Richardsson ist früh gezwungen, die Auszeit zu nehmen, um seine Mannschaft wieder zu ordnen. Und das gelingt: binnen drei Minuten drehen die WESTWIENER das Spiel um: Hermann, Ivanovic und Jelinek sorgen für die Aufholjagd, nach 37 Minuten trifft Sebastian Frimmel nach Glanzparade von Uvodic im Gegenstoß zum 20:20-Ausgleich, kurze Zeit später zur 21:20-Führung. Hard gelingt es lange nicht, die Führung wieder zurück zu erobern, allerdings kann WESTWIEN daraus auch nicht Kapital schlagen und den Vorsprung ausbauen. Der Meister beißt sich ein ums andere Mal die Zähne an der WESTWIENER Deckung aus, bis Michael Knauth acht Minuten vor dem Ende die Führung zum 25:24 gelingt. In den Schlussminuten setzt WESTWIEN noch einmal alles auf eine Karte, Conny Wilczynski trifft per Siebenmeter 30 Sekunden vor dem Ende zum 29:28, der Ausgleichstreffer gelingt jedoch nicht mehr. Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN unterliegt dem Tabellenführer Hard 28:29 (16:17).

Alex Hermann: „Natürlich freu´ ich mich, dass ich nach der langen Pause endlich wieder spielen durfte, aber die Niederlage ist bitter. Wir waren zu Beginn der zweiten Halbzeit viel zu hektisch, sind gleich in größeren Rückstand geraten und musst erstmal wieder aufholen. Aber auch dann waren unsere Angriffe zu wenig durchdacht, daher haben wir öfter Zeitspiel bekommen, das war letztendlich mitausschlaggebend dafür, dass wir die zwei Punkte heute nicht geholt haben.“

DIE GLORREICHEN SIEBEN: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Alpla HC Hard 28:29 (16:17)
Werfer WW: Wilczynski (7/5), Hermann (4), Strazdas (4), Ivanovic (4), Führer (3), Frimmel (3), Machinek (2), Jelinek (1).
Bester Werfer H: Knauth (6)
Men of the Match: Wilczynski, Tanaskovic

WILD JUNIORS: U20 WESTWIEN vs. U20 Hard 37:22 (20:11)
Beste Werfer WW: Fuchs (11), Ranftl (6)