20190513_WESTWIEN HB_© schiffleitner_6632
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • HLA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Profi Baustoffe

News

WESTWIEN scheitert im Halbfinale

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN verliert das entscheidende dritte Halbfinale auswärts gegen ALPLA HC Hard mit 29:25 (14:12) und muss sich damit in der best-of-three Serie 1:2 geschlagen geben.  

WESTWIEN startet stark in das Spiel und kann nach der 1:0 Führung von Hard durch drei Tore in Folge mit 3:1 in Führung gehen. Die Deckung der Glorreichen Sieben steht von Anfang an sehr stabil und auch Florian Kaiper kann sich gleich zu Beginn zweimal auszeichnen. Nach 10 Minuten trifft Kapitän Willi Jelinek zum 3:5 für die Westwiener und Julian Pratschner legt eine Minute später zum 4:6 nach. Hard kann nach 15 Minuten durch Weber ausgleichen aber Helgason und Kristjansson bringen WESTWIEN wieder mit 7:9 in Front. Die Partie wird immer intensiver und die Vorarberger finden besser ins Spiel. In der 22.Minute gehen die Gastgeber erstmals, nach dem 1:0, in Führung, Julian Ranftl stellt aber postwendend wieder auf 10:10. Bis zur Pause legen immer wieder die Harder vor, WESTWIEN bleibt allerdings dran und geht mit einem knappen 14:12 Rückstand in die Kabine. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit bleiben die Vorarlberger sehr konsequent in ihren Angriffen und können ihre Führung auf 16:12 ausbauen. Die Wiener bekommen in der Deckung nicht mehr den entscheidenden Zugriff und so können die Gastgeber in der 38. Minute auf bereits 20:14 stellen. WESTWIEN gibt aber nicht auf und kommt durch Tore von Pratschner und Führer wieder auf 20:17 heran. Die Glorreichen Sieben kämpfen aufopfernd, schaffen es allerdings nicht den Rückstand zu verkleinern. 10 Minuten vor dem Ende führen die Vorarlberger mit 24:20. Julian Ranftl und Willi Jelinek verkürzen jeweils auf -4 aber Hard spielt ihre Angriffe lange und clever aus und geht mit einer 27:22 Führung in die letzten 5 Minuten. Julian Pratschner per Gegenstoß und Kristjansson vom Siebenmeterpunkt bringen die Glorreichen Sieben noch einmal auf 27:24 heran aber die Harder lassen sich den Sieg nicht mehr nehmen und gewinnen am Ende das entscheidende dritte Halbfinale mit 29:25.

Conny Wilczynski:“ Glückwunsch an Hard. Heute haben sie verdient gewonnen. Für uns ist es natürlich bitter, vor allem nach dem knappen ersten Spiel hier. Die Enttäuschung nach dem Spiel ist natürlich groß aber wir werden wieder aufstehen. Jetzt haben wir die Bronzemedaille und ich glaube, dass wir eine sehr junge Mannschaft mit Perspektive haben, die noch eine große Zukunft vor sich hat.“

 

spusu LIGA 3.Halbfinale

ALPLA HC Hard vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 29:25 (14:12)

Werfer WW: Pratschner (5), Helgason (4), Ranftl (4), Kristjansson (4), Jelinek (3), Führer (2), Seitz (1), Kofler S. (1), Kofler E. (1)

Bester Werfer Hard: Zeiner (7) 
Men of the Match: Ranftl (WW), Zeiner (Hard) 

 

Laola1 Links: 

Dr. Hannibal Doknic therapiert Pratschner

https://www.laola1.tv/de-at/video/doknic-pratschner-lde

 

Doppel-Parade von Kaiper

https://www.laola1.tv/de-at/video/kaiper-top-parade

 

Die schnellste Rakete im Halbfinale 3

https://www.laola1.tv/de-at/video/helgason-top-tor