Meister 09
Die Glorreichen Sieben
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

Unsere 2009er holen den Österreichischen Meistertitel

Nach dem Triumph der 2008er holen auch die Wild Youngsters der 2009er den Österreichischen Meistertitel in Krems. 

Die Jungen Wilden starten mit einem klaren 29:8 Sieg gegen die BT Füchse in das Turnier der letztjährigen U11. Im zweiten Gruppenspiel gegen die favorisierten Kremser zeigt die Mannschaft von Lukas Musalek und Milan Ivanovic sowohl in der Deckung als auch im Angriff eine starke und sehr konzentrierte Leistung, kann sich am Ende mit 17:15 durchsetzen und zieht so als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Dort kommt es zum „Bruderduell“ mit Handball Mödling. Schon in der Anfangsphase der Partie können sich die Wild Youngsters eine Führung herauswerfen, ziehen ihr Spiel über das gesamte Match konsequent durch und feiern einen klaren 24:15 Sieg. Im Finale warten erneut die Kremser und mit ihnen auch ein frenetisch anfeuerndes Publikum in ihrer Heimhalle auf die Westwiener. Die Mannschaft zeigt sich allerdings unbeeindruckt von der tollen Stimmung in der Kremser Halle und spielt abermals ihre Stärken aus. Mit einer sehr beherzten Deckungsleistung und guten Lösungen im Angriff führen die Jungen Wilden zur Halbzeit bereits mit mit 13:9. Auch in der zweiten Hälfte bleiben die Westwiener ihrer Linie treu und geben ihren Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Am Ende gewinnen die Wild Youngsters das Finale mit 19:15 und küren sich so verdient zum Österreichischen Meister. 

Mit Maximilian Strobl (bester linker Rückraum), David Rauschka (bester Rückraum Mitte) und Jonathan Seifert (bester Tormann) werden außerdem 3 Westwiener ins Allstar-Team gewählt. 

Trainer Lukas Musalek:“ Wir sind unglaublich stolz auf die Mannschaft und die Leistungen der Jungs. Die Entwicklung jedes Einzelnen war in den letzten Wochen und Monaten deutlich zu sehen, dass wir das aber auch schon in entscheidenden Spielen so umsetzen können war so nicht zu erwarten. Die Burschen sind auch im Finale cool geblieben und haben durch eine sehr starke Leistung dort sich den Titel auch wirklich verdient. Gratulation an das gesamte Team zu ihrem ersten Österreichischen Meistertitel!!“ 

 

WESTWIEN – BT FÜCHSE 29:8 (12:6)

WESTWIEN – UHK Krems 17:15 (10:9)

HF: WESTWIEN – Handball Mödling 24:15 (11:7) 

Finale: WESTWIEN – UHK Krems 19:15 (13:9)