20201010_WESTWIEN HB_© schiffleitner_7171
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

Unentschieden gegen Bregenz

die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN trennt sich in der sechsten Runde der spusu LIGA in der Südstadt von Bregenz Handball mit 24:24 (10:11) und steht damit mit 6 Punkten auf dem 4.Tabellenplatz.

Das erste Geisterspiel der Geschichte der spusu LIGA ist am Anfang von den Deckungsreihen geprägt. Nach dem 0:1 der Bregenzer ist es Julian Pratschner der nach vier Minuten das erste Tor der Glorreichen Sieben erzielt. In doppelter Unterzahl trifft Julian Ranftl zum 3:2, die Vorarlberger antworten aber sofort und gleichen wieder aus. Durch einen Doppelschlag von Katic und Pratschner stellen die Westwiener kurzfristig auf +2, müssen aber innerhalb von einer Minute zwei Gegentreffer hinnehmen und so bleibt die Partie ausgeglichen. Nach 20 Minuten entschärft Kaiper zuerst einen Siebenmeter, die Wiener verlieren aber den Ball im Angriff und Bregenz kann aufs leere Tor zum 6:7 treffen. Der Angriff der Hausherren stockt in dieser Phase, aber die Mannschaft von Michael Draca bliebt dran und Julian Pratschner kann auf 8:9 stellen. Bis zur Pause bleibt es bei einer knappen Führung der Gäste und so gehen beide Mannschaften bei 10:11 in die Kabinen. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit sind es zunächst die Bregenzer, die immer vorlegen, der Angriff der Glorreichen Sieben läuft aber um vieles flüssiger und so können die Wiener, nach dem Ausgleich von Mittendorfer, durch Fuchs nach 36 Minuten mit 14:13 in Führung gehen. WESTWIEN kommt in dieser Phase besser in Spiel und Markus Mahr stellt auf 18:16. Die Vorarlberger lassen sich aber nicht abschütteln und gleichen nach 47 Minuten wieder zum 18:18 aus. Vor allem das Überzahlspiel der Gastgeber bringt nicht den gewünschten Erfolg und so können die Bregenzer erneut in Führung gehen und kurz darauf sogar auf 18:20 stellen. Sechs Minuten vor dem Ende trifft der starke Kofler zum 21:21 und läutet damit die spannende Schlussphase ein. Bregenz legt durch Vukicevic vor, Kapitän Jelinek trifft zum 22:22, die Vorarlberger gehen erneut in Führung, aber Marko Katic kann postwendend wieder ausgleichen. Eine Minute vor Schluss macht Juric-Grgic das 23:24, im Gegenzug tankt sich allerdings Felix Fuchs durch und gleicht aus. Der letzte Angriff der Bregenzer bringt nichts mehr ein und so trennen sich die Glorreichen Sieben am Ende von Bregenz Handball mit 24:24. 

  

Michael Draca: „Wir haben in der ersten Halbzeit vor allem in Überzahl schlechte Entscheidungen getroffen und oft zu stressig gespielt. Wenn wir hier cleverer agieren können wir uns vielleicht schon früher ein bisschen absetzen. Am Ende haben wir uns diesen Punkt hart erkämpfen müssen.“

 

Markus Burger: „Das war trotz der fehlenden Zuschauer ein sehr rassiges Spiel, in dem wir lange unser Konzept durchziehen konnten. Die kämpferische Einstellung war heute sehr gut und wir nehmen hier gerne einen Punkt mit, auch wenn mehr möglich gewesen wäre.“

 

spusu LIGA Hauptrunde  6.Runde

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Bregenz Handball  24:24 (10:11)

Werfer WW: Pratschner (7), Ranftl (5), Mittendorfer (4), Jelinek (2), Katic (2), Fuchs (2), Mahr (1), Kofler (1)

Bester Werfer Bregenz: Juric-Grgic  (7) 
Men of the Match: Pratschner (WW), Juric-Grgic (Bregenz)