Meister 2008
Die Glorreichen Sieben
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

U13 ist Österreichischer Meister!!!

Die Wild Youngsters der U13 gewinnen bei der ÖMS in der Hollgasse das Finale gegen den SC Ferlach mit 21:17 und holen zum dritten Mal den Titel!! 

Die Mannschaft von Lukas Musalek und Milan Ivanovic startet mit einem souveränen 25:16 Sieg gegen die HSG Bärnbach/Köflach in das Turnier und kann sich auch im zweiten Spiel gegen starke Ferlacher mit 24:18 durchsetzen. Im abschließenden Vorrundenspiel gegen Bregenz gewinnen die Jungen Wilden klar mit 38:11 und steigen so als Gruppensieger ins Halbfinale auf. Dort wartet der UHK Krems auf WESTWIEN, der in den ersten 25 Minuten einen super Fight abliefert und den Wild Youngsters alles abverlangt. Mit einer sehr starken Deckungsleistung können sich die Westwiener dann aber absetzen und feiern einen am Ende deutlichen 22:18 Sieg. Im Finale heißt der Gegner abermals SC Ferlach, die sich im Halbfinale gegen die Fivers durchsetzen konnten. Gleich von Beginn an stellen die Jungen Wilden eine sehr kompakte und aggressive Deckung und können mit 4:0 und später sogar mit 9:3 in Führung gehen. Über die gesamte Spielzeit bleiben sie unglaublich konzentriert, lassen die Kärntner nicht mehr herankommen und gewinnen am Ende das Spiel um Gold mit 21:17. 

Mit Luis Eisenbock (LA) und Filip Brkic (RL) werden außerdem zwei Spieler der Westwiener ins All-Star Team gewählt. 

Trainer Lukas Musalek: „Gratulation an die Mannschaft zu diesem gesamten Wochenende! Alle Spieler haben es geschafft auf den Punkt voll da zu sein und ihre Topleistungen abzurufen. Vor allem unsere sehr starke Deckung war am Ende ausschlaggebend für den Titel. Besonders freut es mich, dass sich auch alle jüngeren Spieler perfekt ins Team eingefügt haben und ein sehr wichtiger Bestandteil für diesen Erfolg geworden sind. Riesen Respekt an alle Spieler mit welcher Einstellung sie in alle Spiele gegangen sind und wie cool sie auch in den entscheidenden Partien geblieben sind. Die Jungs haben sich diesen Titel mehr als verdient!“ 

 

WESTWIEN – Bärnbach 25:16 (9:7)

WESTWIEN – Ferlach 24:18 (12:9) 

WESTWIEN – Bregenz 38:11 (19:5)

HF: WESTWIEN – Krems 22:18 (8:8) 

Finale: WESTWIEN – Ferlach 21:19 (11:7)