U15
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

Silber für unsere Wild Youngsters der U15

Die Wild Youngsters unserer U15 holen bei den Österreichischen Meisterschaften in Krems, nach einem spannenden Finale, die Silbermedaille. 

Die Mannschaft von Robert Paulnsteiner startet am Samstag mit zwei Siegen über Tulln und Linz in das Turnier und steigt somit als Gruppenerster ins Halbfinale auf. Im Semi-Finale lassen die Jungen Wilden den Alterskollegen aus Graz keine Chance und setzen sich klar mit 31:21 durch. Das Finale entwickelt sich zu einer Nervenschlacht. Nach anfänglichem Rückstand kämpfen sich die Westwiener zurück und können in der zweiten Halbzeit sogar mit 3 Toren in Führung gehen. In einer von Spannung kaum zu überbietenden Schlussphase kommen die Kremser aber wieder heran und machen 3 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Treffer zum 22:23. 

Mit Nicolas Paulnsteiner (bester Rückraum rechts), Clemens Meleschnig (Kreis) und David Boamah (bester Deckungsspieler) werden gleich 3 Wild Youngsters ins Allstar-Team gewählt. 

Robert Paulnsteiner: „Unsere Wild Youngsters haben ein tolles Turnier gespielt und sind von Spiel zu Spiel immer mehr aus sich herausgewachsen. Wir als Trainerteam sind stolz darauf, wie sie unsere taktischen Inputs befolgt und umgesetzt haben. Am Schluss war es ein packendes Finale gegen Krems auf sehr hohem Niveau, in dem wir die Führung übernommen, aber leider in den letzten Sekunden wieder abgegeben haben. Im Moment ist die Finalniederlage sehr bitter, aber die Entwicklung unserer Jungs in den letzten Jahren zeigt klar nach oben. Drei Westwiener haben es ins All-Star-Team geschafft. Gratulation an Krems zum Staatsmeister!“

Auch unsere Jungen Wilden der U13 zeigten bei den ÖMS am Wochenende in Graz eine starke Leistung und belegten am Ende den 5. Platz. Gegen die starken Kremser hielt die Mannschaft von Lukas Musalek die Partie bis zum Ende offen, musste sich dann aber knapp geschlagen geben. Auch in der zweiten Partie gegen die favorisierten Grazer spielten die Westwiener, vor allem in der Deckung stark, verloren am Ende aber mit 20:23. Im abschließenden Spiel um Platz 5 setzten sich die Youngsters dann ohne Probleme gegen die BT Füchse durch. 

Lukas Musalek:“ Vor allem mit der Deckungsleistung können wir mehr als zufrieden sein – hier haben wir einen riesen Schritt vorwärts gemacht. Das Angriffsspiel hat leider im gesamten Turnier gehakt. Die technischen Fehler in der Offensive sind gerade von Krems und Graz bestraft worden. Daran werden wir viel arbeiten – das Potential dieser Mannschaft ist enorm groß und ich bin mir sicher, dass wir das im Elite-Cup dieses Jahr auch zeigen werden.“