AUT, HLA, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs Bregenz Handball
Die Glorreichen Sieben
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

Saison vorbei! WESTWIEN verliert in Bregenz 24:29

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN muss weiter auf den ersten Finaleinzug seit 2004 warten: die Wiener verlieren bei Bregenz Handball das 3. Halbfinale 24:29 (9:15).

Die Glorreichen Sieben müssen auch im 3. Halbfinale ohne die Verletzten Strazdas, Machinek, Musel und Jochmann auskommen und finden im Vergleich zum Dienstag zu Beginn nicht gut ins Spiel: in den ersten neun Minuten gelingen den Wienern nur zwei Treffer, die Bregenzer wiederum mit einem überragenden Tobias Warvne nutzen ihre Chancen und liegen Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 10:5 in Front. Auch die Umstellungen von Head Coach Erlingur Richardsson können an der Überlegenheit der Vorarlberger nicht viel ändern, WESTWIEN kommt an der guten offensiven Deckung nicht vorbei, man muss mit einem 9:15 in die Kabine gehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sieht es so aus, als könnte WESTWIEN das Spiel drehen, legt einen 4:1-Lauf hin und kommt bis auf minus drei heran, Sebastian Frimmel trifft zum 13:16. Aber danach übernehmen die Bregenzer, die heute auch Alex Hermann gut aus dem Spiel nehmen können, wieder die Kontrolle im Spiel, gehen zeitweise bis auf plus acht in Führung. In der Schlussphase gelingt es den WESTWIENERN zwar, noch einmal etwas näher heranzukommen, aber das bleibt nur Ergebniskosmetik. Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN erwischt heute in Bregenz keinen guten Tag, verliert das 3. Halbfinale 24:29 und scheitert im Kampf um den ersten Finaleinzug seit 2004.

Kapitän Max Wagesreiter: „Wir hatten in der ersten Hälfte in der Deckung große Probleme, haben die 1:1-Situationen verloren, haben uns gegenseitig nicht gut genug ausgeholfen. In der zweiten Halbzeit haben wir gekämpft und sind am Ende an der Chancenauswertung gescheitert. Natürlich überwiegt die Enttäuschung kurz nach dem Ausscheiden, aber wir haben in diesem Jahr auch viele junge Spieler integriert, diesen Weg müssen wir weitergehen.“

Sebastian Frimmel: „Die Enttäuschung ist riesig, weil wir uns sehr viel vorgenommen haben. Aber wir haben gegen den Bregenzer Angriff heute kein richtiges Rezept gefunden, dazu hat ihr Tormann gut gehalten, das hat den Unterschied ausgemacht.“

3. HALBFINALE: Bregenz Handball vs. INSIGNIS WESTWIEN 29:24 (15:9)
Werfer WW: Hermann (6/5), Miljak (6), Wagesreiter (4), Führer (4), Frimmel (3), Jelinek (1)
Bester Werfer B: Warvne (9)
Men of the Match: Warvne, Wagesreiter