Pratschner ÖHB
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • HLA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Profi Baustoffe

News

Pratschner und Kaiper für Österreich

Die Heim-EURO rückt mit riesen Schritten näher. Der bevorstehende Trainingslehrgang von 21. – 28. Oktober in Graz ist der letzte in diesem Jahr, bei dem Teamchef Aleš Pajovič der gesamte Kader zur Verfügung steht. 18 Mann sind einberufen, mit Julian Pratschner und Florian Kaiper auch zwei Spieler der Glorreichen Sieben. Zwei Testspiele bestreitet man zum Abschluss des Trainingslehrgangs in Graz – am 25. Oktober gegen Serbien und am 27. Oktober gegen die Niederlande. Für beide Spiele sind Tickets bereits über den ÖHB-Webshop erhältlich. 

Am 21. Oktober tritt das Nationalteam zum ersten gemeinsamen Training im Raiffeisen Sportpark Graz zusammen. In der kurzen Zeit steht für Teamchef Aleš Pajovič die Festigung und Entwicklung des Systems im Vordergrund: „Wir müssen diese kurze Zeit maximal nutzen, da wir erst im Jänner wieder komplett sind. Wir konzentrieren uns auf uns, arbeiten an unserem System und unserer Taktik.“

Neben den 18 einberufenen Spielern, streicht der Teamchef hervor, dass man insgesamt Breiter aufgestellt ist und er durchaus einige weitere Optionen in der Hinterhand behält: „Wir haben uns für diesen Lehrgang auf diese 18 Mann festgelegt, allerdings haben wir am Flügel mit Raul Santos und Julian Ranftl weitere Optionen. Genauso wie im Rückraum mit Sebastian Spendier, Philipp Seitz und Lukas Hutecek. Am Kreis beobachten wir Lukas Schweighofer und Wilhelm Jelinek sehr genau.“

Auf der Torhüter-Position geht man mit Thomas Bauer, Thomas Eichberger und Florian Kaiper in die bevorstehenden Testspiele. Während Eichberger bereits unter Pajovič sein Debüt feierte, könnte Florian Kaiper gegen Serbien oder die Niederlande erstmals im A-Kader auflaufen.

Torhüter Kristian Pilipovic erklärte gegenüber Sportdirektor Patrick Fölser und Teamchef Aleš Pajovič seinen Rücktritt aus dem österreichischen Nationalteam. Er möchte sich künftig voll auf seinen Verein Kadetten Schaffhausen fokussieren und sich vermehrt seiner Familie widmen.

Am 25. Oktober um 19:00 Uhr bestreitet man gegen Serbien das erste Testspiel, am Sonntag den 27. Oktober um 18:00 Uhr das zweite gegen die Niederlande. Beide Partien werden im Raiffeisen Sportpark ausgetragen und von LAOLA1.tv live übertragen. Das Spiel gegen die Niederlande wird ebenfalls auf ORF Sport+ gezeigt.

Aleš Pajovič: „Das sind zwei super Testspiele für uns, in denen wir gut sehen werden, wo wir stehen, wo unsere Stärken und Schwächen liegen. Bei Serbien rechne ich durchaus damit, dass sie mit einer recht jungen Truppe, gespickt mit Routiniers, kommen werden. Bei den Niederlanden sieht man, dass es bei ihnen auch im Männer-Handball nach oben geht. Das werden zwei enge Partien.“