20190426_WESTWIEN HB_© schiffleitner_2750
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • HLA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Profi Baustoffe

News

Klarer Sieg im ersten Viertelfinale

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN gewinnt das erste Viertelfinale in der Südstadt gegen Bregenz Handball mit 28:22 (17:9) und stellt damit auf 1:0 in der best-of-three Serie.

WESTWIEN startet sehr konzentriert in das Viertelfinale, steht von Anfang an aggressiv in ihrer 3:2:1 Deckung und kann durch Willi Jelinek mit 2:1 in Führung gehen. Auch das Angriffsspiel der Hausherren läuft zu Beginn sehr rund und so stellt Julian Pratschner in der 10. Minute auf 5:3. Durch einen Doppelschlag von Julian Ranftl können die Glorreichen Sieben ihren Vorsprung auf 7:4 erhöhen und es ist abermals Ranftl der per sehenswertem Flieger auf 8:4 stellt. Die Abwehr der Wiener zwingt Bregenz immer wieder zu Fehlern und Kristjansson nützt einen dieser zu einem schnellen Tor zum 9:5. In den nächsten Minuten legt die Mannschaft von Roland Marouschek noch einen Gang zu und zwingt Bregenz beim Stand von 13:7 zum bereits zweiten Time-Out nach 23 Minuten. Bis zur Pause können die Westwiener ihre Führung sogar noch ausbauen und gehen mit einem klaren 17:9 Vorsprung in die Kabine. Die zweite Halbzeit beginnt so wie die erste aufgehört hat: Westwien drückt aufs Tempo und stellt durch Tore von Helgason und 2x Kristjansson nach 3 gespielten Minuten auf 20:10. Die Abwehr der Glorreichen Sieben steht auch im zweiten Durchgang stabil und stellt die Vorarlberger vor sehr schwere Aufgaben. Auch das Angriffsspiel der Gastgeber bleibt sehr variabel und so stellt Kapitän Jelinek nach 45 Minuten auf 24:15. In den letzten Minuten betreibt Bregenz noch Ergebniskosmetik, aber die Westwiener lassen sich ihren klaren Sieg nicht mehr nehmen. Am Ende gewinnt WESTWIEN mit 28:22 und stellt damit in der Best-of-three Serie auf 1:0. Das zweite Spiel findet am kommenden Dienstag, den 30.4. um 19:00 in Bregenz statt.   

Julian Ranftl:“ Wir haben heute sowohl im Angriff als auch in der Deckung, von Anfang an, alles umgesetzt was wir uns vorgenommen haben. Entscheidend war heute dass wir einfach mehr Biss und Kampfgeist als Bregenz gehabt haben und so auch verdient gewonnen haben.“

Severin Lampert:“ Wir sind nicht gut in die Partie gestartet, unsere Deckung war löchrig und Im Angriff haben wir ideenlos agiert. Mit so einer Leistung kann man so ein Spiel einfach nicht gewinnen.“ 

 

Auch Wild Youngsters der U20 gewinnen das erste Viertelfinale gegen Bregenz klar mit 34:14 (20:7) und macht damit einen Riesenschritt in Richtung U20 Cup Final4. 

spusu LIGA 1.Viertelfinale

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Bregenz Handball 28:22 (17:9)

Werfer WW: Kristjansson (6), Jelinek (5), Pratschner (4), Ranftl (4), Helgason (3), Seitz (2), Schuster (2), Kofler E. (2), 

Bester Werfer Bregenz: Coric (6) 
Men of the Match: Helgason (WW), Lampert (Bregenz) 

 
U20: WESTWIEN vs. Bregenz  34:14  (20:7)

Beste Werfer WW: Katic (12),Fuchs F. (6), Schwärzler(4), Pfeifer (3),Fercher (3), Pavelic (2), Nickel (2), Harrer (1), Tahirovic (1)