Transfernews_Julian Pratschner – Homepage
Die Glorreichen Sieben
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

Julian Pratschner wechselt zu WAT Fünfhaus

Julian Pratschner wechselt nach 18 Jahren bei WESTWIEN zu WAT Fünfhaus in die ZTE HLA CHALLENGE und wird dort künftig im Rückraum auflaufen.

Der Linksaußen startete bereits mit 8 Jahren seine Karriere bei WESTWIEN durchlief alle Jugendmannschaften, war fixer Bestandteil des 96er Nationalteams und debütierte 2016 in der ersten Mannschaft. Julian entwickelte sich rasch zum Leistungsträger und erzielte in insgesamt 161 Spielen für die Glorreichen Sieben 566 Tore. Für das österreichische A-Nationalteam absolvierte Pratschner bis jetzt 18 Spiele, in denen er 29-mal einnetzte und spielte bei der Weltmeisterschaft 2021 in Ägypten. Die gesamte WESTWIEN-Familie bedankt sich bei Julian für die vielen tollen Jahre und unvergesslichen Momente und wünscht ihm viel Erfolg bei seinen neuen Aufgaben! 

Julian Pratschner: „Nach fast 20 sehr schönen Jahre bei Westwien habe ich mich dazu entschieden eine Veränderung machen zu wollen und das jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Ich möchte einen neuen Karriereweg einschlagen und versuchen mich als Rückraumspieler zu profilieren. Ich bin unendlich dankbar für die Erfahrungen, die ich hier machen durfte. Ich habe hier die Möglichkeit bekommen mir meinen Lebenstraum zu erfüllen. Alle Trainer aus Jugend und Herrenbereich haben mir das ermöglicht und mich auch gefördert, wenn die Dinge nicht so gut gelaufen sind. Es gibt gar nicht genügend Zeilen um mich bei all denen angemessen zu bedanken, die ein so wichtiger Teil in meinem Leben und meiner Entwicklung waren und deswegen möchte ich die Möglichkeit nutzen, um einfach zu sagen: DANKE WESTWIEN!“

Conny Wilczynski:“ Nach fast 2 Jahrzehnten ist es verständlich, dass ein Spieler eine Veränderung haben will. Daher haben wir Julian bei seinem Vorhaben unterstützt. Julian ist ein Paradebeispiel für den Westwiener Weg und er hat mit überragenden Leistungen in und außerhalb des Feldes überzeugt. Wir danken ihm für seinen unbändigen Einsatz für den Verein und wünschen ihm alles Gute für seine weiteren Lebensweg.“