20220426_WESTWIEN HB_© schiffleitner_1800
Die Glorreichen Sieben
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

Aus im Viertelfinale

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN verliert das zweite Viertelfinalspiel der HLA MEISTERLIGA, nach einer unglaublichen Aufholjagd, gegen Förthof UHK Krems knapp mit 25:26 (11:16) und scheidet somit mit einem Gesamtscore von 0:2 aus.

Die Glorreichen Sieben starten stark in das Spiel und gehen durch zwei Tore von Julian Ranftl mit 1:0 und 2:1 in Führung. Die Kremser zeigen sich aber auch von Anfang an sehr konzentriert und treffen zum 2:4, ehe Kapitän auf 3:4 stellt. Nach 11 Minuten gleicht Elias Kofler zum 7:7 aus, Krems geht aber mit einem Doppelschlag wieder mit zwei Tore in Front. Beim Spielstand von 7:10 nimmt Michael Draca das erste Time-Out, im Angriff tun sich die Westwiener aber weiter schwer. Ranftl trifft zum 9:12, aber Krems bleibt konsequent in ihrer Chancenauswertung und führt nach 24 Minuten mit 11:14. Durch mehrere technische Fehler beträgt der Rückstand der Gastgeber zur Pause 11:16. Zum Start in die zweite Halbzeit trifft zweimal Julian Pratschner zum 13:16, abermals antworten die Kremser aber prompt und können auf 14:19 und später auf 15:20 erhöhen. Die Glorreichen Sieben kämpfen beherzt weiter, lassen aber immer wieder klare Chancen im Angriff liegen und kommen so nicht entscheidend heran. WESTWIEN gibt aber nicht auf und Franko Lastro verkürzt mit zwei Toren in Folge auf 20:22. 7 Minuten vor dem Ende trifft Elias Kofler zum 22:23 und die Partie ist wieder komplett offen. Paulnsteiner gleicht zum 24:24 und Marko Katic zum 25:25 aus. Krems trifft 40 Sekunden vor Schluss zum 25:26, WESTWIEN schafft es im letzten Angrff nicht den Ball im Tor unterzubringen und so verlieren die Glorreichen Sieben am Ende mit 25:26 und scheiden im Viertelfinale aus. 

Julian Ranftl: „Wir sind heute mit sehr viel Leidenschaft und großen Ambitionen in das Spiel gegangen. Man hat gesehen, dass jeder Spieler alles gibt um dieses Spiel zu gewinnen, wir sind aber leider trotzdem in Rückstand geraten. Mit viel Herz und Kampf haben wir dann eine super Aufholjagd hingelegt.Am Ende hat aber leider nicht gereicht.“ 
 
Matthias Führer: „Wir haben heute, wie schon in Krems, 45 Minuten ein wirklich gutes Spiel gemacht aber dann kommen die Westwiener mit sehr viel Kampf zurück und wir tun uns brutal schwer. Am Ende sind wir wahrscheinlich ein bisschen glücklicher. Großes Kompliment an WESTWIEN zu dieser kämpferischen Leistung,  aber ich bin einfach nur glücklich jetzt im Halbfinale zu stehen.

 

HLA MEISTERLIGA 2. Viertelfinale

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Förthof UHK Krems 25:26 (11:16) 

Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Pratschner (6), Ranftl (5), Katic (3), Lastro (3), Jelinek (3), Kofler E. (2), Mittendorfer (2), Paulnsteiner (1)

Bester Werfer Krems: Führer (7)

Best Player: Ranftl (WW),  Jochmann (Krems)