Team 2000 Slowenien
Die Glorreichen Sieben
Viertelfinale
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • HLA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Profi Baustoffe

News

6 Wild Youngsters für Österreich

In den letzten Tagen war neben unserem Männer-Nationalteam auch das Junioren- und Jugendteam im Einsatz und zeigten starke Leistungen. Dabei waren gleich 6 Spieler unserer Wild Youngsters: Paul Pfeifer, Constantin Möstl, Marko Katic, Elias Kofler und Andreas Dräger im 2000er Team und Franz Wagner bei den 2002ern. 

Junioren wieder stark

Österreichs Handball-Junioren (Jg. 2000 u. j.) feierten Sonntagnachmittag den zweiten Sieg über Tschechien innerhalb von 48 Stunden. Auf das 29:21 (16:10) in Zubri ließen sie einen 32:28 (16:14)-Erfolg in der Weinviertelarena von Hollabrunn folgen.

„Das war eine wirklich gute, konzentrierte Leistung. Im Angriff haben es die Jungs noch besser gemacht als im ersten Duell. Aber auch die Tschechen waren stark, haben sich gut auf uns eingestellt und dagegengehalten. Wir sind mit dem Lehrgang und den beiden Testspielen sehr zufrieden“, berichtete Co-Trainer Lukas Musalek.

Für die Junioren ist 2019 ein Jahr ohne Großereignis. Das nächste Highlight steht für Lukas Hutecek und Co. erst von 2. bis 12. Juli 2020 auf dem Programm, wenn in Innsbruck und Brixen die Men´s 20 EURO 2020 in Szene geht. Mit der Goldmedaille bei den Men´s 18 EHF Championship 2018 in Tulln konnten sich die Österreicher für den Vergleich der besten 16 Junioren-Teams Europas qualifizieren.

2002er stark verbessert

Vor den Junioren war in Hollabrunn das Jugend-Nationalteam der Burschen (Jg. 2002 u. j.) gegen die Slowakei im Einsatz und musste sich zwei Tage nach dem 19:23 (9:10) in Stupava mit 21:23 (12:13) geschlagen geben. Eine Leistungssteigerung des ÖHB-Nachwuchses im Vergleich zur ersten Begegnung war aber offensichtlich. Trainer Romas Magelinskas: „Obwohl wir verloren haben, geht es bergauf. Was noch fehlt, ist die letzte Routine, die es braucht, um ein knappes Spiel zu gewinnen. So haben wir im Finish ausgeglichen und doch noch verloren. Taktisch war die Leistung okay, das Deckungsspiel hat gepasst. Leider haben wir aber sieben hundertprozentige Chancen nicht verwertet. Insgesamt bin ich mit dem Lehrgang sehr zufrieden. Die Spieler verstehen immer besser, was ich von ihnen verlange.“

Während sich die ÖHB-Junioren in den vergangenen beiden Jahren international bereits mehrmals ins Rampenlicht spielen konnten, steht den 2002er-Burschen mit dem European Open in Göteborg die erste Bewährungsprobe erst in diesem Sommer bevor. Im kommenden Jahr tritt das Jugend-Nationalteam bei der Men´s 18 EURO 2020 in Celje/SLO gegen die besten Mannschaften des Kontinents an.

Testspiele 2000: 

12.04.: Tschechien – Österreich 21:29 (10:16)

Torschützen AUT: Lukas HUTECEK 10, Marko KATIC 4, Oliver NIKIC 3, Elias KROPF 2, Andreas DRÄGER 2, Christian SARIC 2, Paul SCHWÄRZLER 2, Elias KOFLER 1, Matthias WEGERER 1, Fabio SCHUH 1, Paul PFEIFER 1

14.04.: Österreich – Tschechien 32:28 (16:14)

Torschützen AUT: Oliver NIKIC 6, Lukas HUTECEK 5, Elias KROPF 5, Elias KOFLER 3, Tobias AUSS 2, Fabio SCHUH 2, Christian SARIC 2, Matthias WEGERER 2, Marko KATIC 2, Moritz BACHMANN 1, Philipp GANGEL 1, Andreas DRÄGER 1

Testspiele 2002: 

12.04.: Slowakei – Österreich 23:19 (10:9)

Torschützen AUT: Luca MARASPIN 9, Mario LIPPITSCH 4, Bastian PIEBER 2, Rudolf BOBAS 1, Niklas RIMACEK 1, Sinisa SIRONJIC 1, Sebastian REISNER 1

14.04.: Österreich – Slowakei 21:23 (12:13)

Torschützen AUT: Benedikt BERGER 5, Sinisa SIRONJIC 3, Niklas RIMACEK 2, Sebastian REISNER 2, Rudolf BOBAS 1, Mario Andreas LIPPITSCH 1, Manuel GRÜN 1, Lukas BESSER 1, Tim DITTERT 1, Samuel WEISER 1, Jan KROISS 1, Christoph BARTA 1, Florian HEIZINGER 1