20211019_WESTWIEN HB_© schiffleitner_2312-1
Die Glorreichen Sieben
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

31:28 Heimsieg gegen Linz

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN gewinnt in der 7. Runde der HLA MEISTERLIGA zuhause gegen die HC Linz AG mit 31:28 (17:16) und steht somit mit 8 Punkten auf den 6. Tabellenplatz.
 
Die Glorreichen Sieben starten stark in das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Linz und gehen durch Elias Kofler und Julian Pratschner mit 2:0 in Führung. Schon in den ersten Minuten zeigt auch Constantin Möstl im Tor, dass er bestens aufgelegt ist. Mittendorfer trifft zum 4:2 und nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Linzer ist es Franko Lastro, der die Gastgeber wieder in Front bringt. Durch technische Fehler im Angriffsspiel der Westwiener kann Linz mit 6:8 in Führung gehen, ehe erneut Mittendorfer und danach Dräger wieder ausgleichen. Nach 20 Minuten ist es weiter eine komplett offene Partie und Samuel Kofler stellt auf 10:10. Bis zur Pause bleibt es knapp und so geht die Mannschaft von Michael Draca mit einer 17:16 Führung in die Kabine. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit kann sich zunächst kein Team absetzen. Flo Kaiper bekommt in Folge aber einen immer besseren Zugriff auf die Würfe vom starken Lucian Fizuleto und die Glorreichen Sieben spielen auch ihre Angriffe geduldig zu Ende. In der  45. Minute stellt, der wieder genesene, Julian Ranftl auf 25:22 und kurz darauf Pratschner auf 26:23. Die Deckung der Glorreichen Sieben zwingt die Linzer in Fortdauer des Spieles zu mehreren Fehlern, die die Westwiener im schnellen Konter ausnutzen können. 8 Minuten vor Schluss trifft Pratschner zum 29:24 und   diesen Vorsprung geben die Gastgeber nicht mehr her. Am Ende gewinnt WESTWIEN gegen die HC Linz AG mit 31:28 (17:16) und liegt damit mit 8 Punkten auf dem 6.Tabellenrang der HLA MEISTERLIGA.
 
Flo Kaiper: „Wir haben gewusst, dass es eine sehr schwierige Partie wird. In der ersten Halbzeit haben wir vorne wie hinten noch zu viele Fehler gemacht. Dann sind wir aber viel besser in der Deckung gestanden und haben so mit viel Kampf einen Polster herausgeworfen, den wir nicht mehr hergegeben haben.“
 
Christian Kislinger: „Wir sind sehr entäuscht. Uns ist in der zweiten Halbzeit die Luft ausgegangen aufgrund unseres dünnen Kaders. Durch diese vielen Fehler geht der Sieg für WESTWIEN leider in Ordnung.“ 
 
HLA MEISTERLIGA 7.Runde 
SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. HC Linz AG 31:28 (17:16)
Werfer WW: Mittendorfer (7), Pratschner (6), Kofler E. (4), Ranftl (4), Kofler S. (3), Jelinek (2), Wegerer (1),
Pfeifer (1), Paulnsteiner (1), Dräger(1), Lastro (1)
Bester Werfer Linz: Fizuleto (8)
Best Player: Kaiper (WW), Fizuleto (Linz)