20210515_WESTWIEN HB_© schiffleitner_1882
Die Glorreichen Sieben
JW2
JW1
Wild West Wien
  • INSIGNIS
  • SET
  • KEMPA
  • spusu LIGA
  • ASKÖ
  • Management Factory
  • UNION
  • Rainer Reinigung

News

Aus im Viertelfinale

die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN verliert das zweite Viertelfinalspiel zuhause gegen die HC FIVERS WAT Margareten mit 27:28 (12:19) und scheidet damit mit 0:2 aus der Serie aus.

Die Fivers legen den besseren Start in das Viertelfinale hin und können mit 0:3 in Führung gehen, ehe Julian Pratschner das erste Mal für WESTWIEN trifft. Elias Kofler stellt auf 2:4 aber die Gäste können wieder auf +3 stellen. Zunächst bleiben die Glorreichen Sieben in den Abschlüssen glücklos, dann ist es aber erneut Pratschner, der das 4:6 macht. Nach 16 Minuten liegen die Westwiener mit 4:8 in Rückstand und Michael Draca nimmt sein erstes Time-Out. Der Angriff der Gastgeber tut sich aber auch weiterhin schwer Lücken in der gegnerischen Deckung zu finden. Kapitän Jelinek verkürzt auf 5:8 aber die Fivers können sofort antworten. Durch zwei Tore in Folge kommen die Westwiener auf 7:9 heran und stehen in dieser Phase auch sicherer in der Deckung. Vor der Pause unterlaufen den Hausherren aber wieder einige Fehler und so steht es zur Halbzeit 8:12. Zu Beginn der zweiten 30 Minuten trifft Jelinek zum 9:12 und kurz darauf Pratschner sehenswert zum 10:13. Die Fivers können allerdings den Vorsprung wieder auf 10:15 ausbauen und nach technischen Fehlern der Westwiener auch auf 10:16 erhöhen. Marko Katic verkürzt mit 2 Treffern in Folge auf 12:16 und Elias Kofler bringt die Gastgeber auf 13:16 heran. Die Glorreichen Sieben kämpfen gegen das drohende Saisonende stellen durch Ranftl auf 14:17, müssen aber sofort wieder das Tor zum 14:18 hinnehmen. In Folge schaffen es die Westwiener zwar immer wieder die Deckung der Fivers zu knacken, es gelingt aber nicht den Rückstand zwingend zu verkürzen. Nach 40 Minuten trifft Ranftl zum 19:24, die Chance um auf ein weiteres Tor heranzukommen wird allerdings zweimal ausgelassen. Auch in den letzten Minuten fighten die Westwiener um jeden Ball, können kurz vor Schluss sogar auf -1 stellen, verlieren aber am Ende mit 27:28 (8:12) und scheiden somit mit 0:2 aus der Serie aus.  

Julian Pratschner: “ Wir haben leider wieder die Anfangsphase verschlafen und müssen so die gesamte Zeit einem Rückstand hinterherlaufen. Die Aufholjagd zum Schluss ist leider zu spät gekommen und die Enttäuschung ist jetzt sehr, sehr groß. “

Lukas Hutecek: „Wir haben in der ersten Halbzeit überragend Deckung gespielt und sogar einige Chancen vorne vergeben – da hätten wir auch höher führen können. In den zweiten 30 Minuten haben wir uns dann nicht mehr so leichtgetan und die Westwiener haben dann noch einmal alles reingehaut. Am Ende glaube ich aber, dass wir verdient ins Halbfinale aufgestiegen sind.“  

 

spusu LIGA Viertelfinale 2. Spiel 

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. HC FIVERS WAT Margareten  27:28  (8:12)

Werfer WW: Pratschner (6), Ranftl (6), Katic (5), Kofler E. (3) Jelinek (3), Fuchs (2), Mahr (1), Kofler S.(1)

Bester Werfer Fivers: Hutecek (7)

Best Player: Pratschner (WW), Hutecek (Fivers)